Die Kinder der "Neuen Zeit"

Meine Einschätzung zu "Indigo- und Kristallkindern".

YouTube Video 

Der Tod

ist eine Abreise und nicht das Ende unserer Existenz!

Meine Astrologie

Getragen vom Geiste des Wassermannzeitalters habe ich im Laufe der Jahre meine astrologische Arbeitsweise immer wieder den energetischen Veränderungen angepasst. Nie zuvor war es so einfach, die im Geburtshoroskop beschriebenen Prägungen und Grenzen hinter sich zu lassen. Die Übernahme der Verantwortung für das persönliche Schicksal und das Erkennen des eigenen göttlichen Ursprungs weisen den Weg zu einer selbstbestimmten Gestaltung des Lebens.

 

Für mich persönlich bedeutet das, dass zum 01. 01.2020 meine Beratungstätigkeit endet.

Allen, die sich mit ihren Fragen an mich gewandt haben, danke ich für ihr Vertrauen. Ich werde im ersten Quartal 2020 alle Daten und persönlichen Aufzeichnungen, gewissenhaft löschen und vernichten.

 

Mein Interesse an der "neuen Astrologie" und den vielfältigen Wegen der Bewusstwerdung, ist jedoch nicht erloschen und so bin ich für einen entsprechenden Gedankenaustausch stets offen. Über mein Kontaktformular bin ich weiterhin erreichbar.

Für eine ausführliche astrologische Einschätzung kann ich gerne kompetente Kolleginnen und Kollegen weiterempfehlen.

Du bist nicht auf der Erde, um unglücklich zu werden.
Doch Glück ist allein der innere Friede.
Lern ihn finden. Du kannst es.

Siddhartha Gautama Buddha

 

In diesem Sinne wünsche ich allen ein glückliches Leben. 

Die Kinder der neuen Zeit

Es ist wundervoll und stimmig, dass die meisten Eltern ihre Kinder für einzigartig und ganz besonders halten. Es sind die Augen der Liebe, die sie die Schönheit der göttlichen Geschöpfe erkennen lassen.

Jedes Kind ist einzigartig und bringt seine eigene Persönlichkeit mit, die es zu achten und zu entwickeln gilt.

Ich denke, es stimmt, dass in diesem Jahrtausend immer mehr Kinder geboren wurden, die ganz spezielle Fähigkeiten mitbringen. Manche sind medial-hellsichtig veranlagt, andere verfügen über eine Reife, die weit über die kindliche Sichtweise hinausgeht.

Es gibt unzählige, teilweise auch unsinnige, Artikel und Bücher über die sogenannten Indigo- Kristall- oder Regenbogenkinder - samt einer Anleitung, wie man sie angeblich erkennen kann. Da ist der Schritt nicht weit zu der Frage: Gehört mein Kind auch dazu?

Grundsätzlich möchte ich dazu sagen, dass es zahlenmäßig weit weniger von diesen "Ausnahme-Kindern" gibt, als die meisten glauben. Der Großteil der angeblichen "Erkennungsmerkmale", die im Netz kursieren, trifft auf die meisten, aufgeweckten oder sensiblen Kinder zu. Der Wunsch, dass der eigen Nachwuchs die Altersgenossen überragt, verführt manche Eltern zu einer Fehleinschätzung. Sie übersehen dabei auch, dass das Leben für "durchschnittliche Kinder" - die sich in der Gesellschaft Gleichgesinnter befinden - meist leichter ist als für die Wunderkinder oder Sonderlinge.

Weil man diesen sogenannten Lichtkindern die Fähigkeit zuschreibt, als selbstlose Heils- und Friedensbringer zu wirken, sind die Erwartungen groß. Es ist nicht schwer, sich vorzustellen, welche Bürde man diesen Mädchen und Jungs mit dieser Einschätzung überträgt. Der Hype um die Indigo- Kristall- oder Regenbogen-Zugehörigikeit ist für die meisten Kinder nicht förderlich.

 

In meiner Beratungstätigkeit habe ich einige wenige dieser „Ausnahmekinder“

erlebt und mit Freude festgestellt, dass sie sich allesamt Eltern ausgesucht haben, die zwar ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten erkennen, ihnen aber dennoch eine unbeschwerte Kindheit ermöglichen - frei von Erwartungen und Vorgaben!

 

Aus meiner Sicht, macht es nicht viel Sinn, anhand einer Checkliste eine Einteilung in die Indigo-, Kristall- oder Regenbogen-Schubladen vorzunehmen um damit dann bestimmte überpersönliche Aufgaben zu verbinden. 

 

Eine Seele, die inkarniert, kommt in erster Linie, um für sich irdische Erfahrungen zu machen - und nicht, um die Welt zu retten. Zunächst bringt jedes Kind sein Licht und die Unschuld des Neugeborenen mit sich, auch wenn die meisten Unerledigtes und Unerfülltes aus einem früheren Leben mit im Gepäck haben. Ganz anders sind die "Neulinge", die zum ersten Mal inkarnieren. Für mich passt hier die Bezeichnung "Kristallkind" am besten. Denn sie kommen ohne Karmalast, rein und frei von prägenden Erderfahrungen auf die Welt. Ja, es ist eine besondere Energie, die sie mitbringen und ja, das hat einen überaus günstigen Einfluß auf das Massenbewusstsein. Doch diese Kinder sind keine selbstlosen Heilsbringer und sollten nicht mit dererlei Erwartungen belastet werden, denn auch ihr Kommen dient in erster Linie ihrer eigenen Entwicklung. Das schließt nicht aus, dass sie mit ihrer Klarheit und ihrer wohltuenden Austrahlung ein Segen für ihre Mitmenschen sind. Ihre Unerfahrenheit und Ihr unvoreingenommenes Wesen ist zwar bezaubernd und bestechend zugleich, hat jedoch auch ihren Preis. Während manche "Erstlinge" unerschrocken die unbekannte Welt erkunden, halten sich andere ängstlich zurück. Auch wenn sie ohne irdische Prägungen kommen, so bringen sie doch ihre seelischen Persönlichkeitsmerkmale mit. Deshalb funktioniert auch eine stereotypische Klassifizierung nach Eigenschaften nicht.

 

Neben diesen "Newcomern" inkarnieren auch sehr erfahrene Seelen und fallen auf, weil sie schon als Kinder eine erstaunliche Reife an den Tag legen. Sie haben meist einen klaren Plan, was sie in diesem Leben erleben oder erledigen möchten. Das unterscheidet sie ganz deutlich von den Neulingen, die meist nur ins Leben eintauchen wollen - alles andere wird sich ergeben.

Bei allen Kindern dieser neuen Zeit deutlich wird: Sie brauchen und wollen keine Erziehung im klassischen Sinn, sondern eine verständnisvolle Begleitung die sie mit unseren Werten und gesellschaftlichen Regeln vertraut macht. Die ihnen Mitmenschlichkeit, Empathie und die Bewahrung der Schöpfung nahe bringt - am besten durch das eigene Beispiel.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrologie - Service